Ogilivie Sisters Soap – berühmt und doch nur Fiktion? Die Seife aus dem Film DER DUFT DER FRAUEN

Fast schon eine Schlußszene. Colonel Frank Slade (Al Pacino) hat gerade seine glühende Rede zur Verteidigung des jungen, aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Charlie gehalten – der sich nicht wie sein Freund George hinter einem einflussreichen Vater verstecken kann; Schuldirektor Trask wollte ihn als Sündenbock von der Schule verweisen, weil Charlie die wahren Übeltäter eines Streiches nicht verraten wollte -, als ihm die Lehrerin Mrs. Downs nachläuft, um sich für die mutige Rede zu bedanken. Ein Moment, den Frank (Colonel Slade) nutzt, um der Frau ein Kompliment zu machen. Frank beeindruckt sie, wie schon andere Frauen zuvor, indem er ihr sagt, welche Seife sie benutzen würde. Ein kleines Kunststückchen des blinden Frank, der die verschiedenen Seifen leicht am Geruch erkennt und es wäre doch schön, eine Frau zu treffen, die man auch am nächsten Morgen noch spüren und riechen kann; hier läßt der Film einen Wendepunkt im Leben des blinden Colonel Frank Slade erkennen.

Ogilivie Sisters Soap. Die berühmte Seife, die es vermutlich gar nicht gibt (mit Fragezeichen!).  Doch sicher ist, daß Elisabeth Arden 1910 einen kleinen Raum im hinteren Teil ihres Salons in Fifth Avenue an Chessica und Clara Ogilivie vermietet hatte, wo die beiden Schwestern Behandlungen für Haare und Kopfhaut anboten. Später eröffneten  die Ogilivie Sisters einen eigenen Salon in der 42nd Street, wo es eine komplette Haarpflegeserie gab: Ogilivie Sisters Shampoo, Färbestifte gegen graue Strähnchen, Mittel gegen Schuppen, Creme, etc. Doch die Seife aus dem Film, die gab es vermutlich nicht.

You know, I detect… a fragrance in the air.

Don’t tell me what it is.

Ogilvie Sisters soap.

Ah, that’s amazing.

I’m in the amazing business !

It is Ogilvie Sisters soap.

My grandmother gave me three bars for Christmas.

I’m crazy about your grandmother.

Bei Walgreens (einem Drugstore) gibt es bis heute Ogilivie Haarpflegeprodukte und auf zahlreiche Internetseiten wird Ogilivie Sisters Soap erwähnt.

FILMDATEN: Scent of a Woman/ Der Duft der Frauen, USA 1992, Regie Martin Best,  Drehbuch von Bo Goldman, Länge 150 Minuten, Musik Thom. Mit Al Pacino in der Rolle des Col. Frank Slade, Chris O`Donnel als Charlie Simms, James Rebhorn spielt Schulleiter Trask und Gabrielle Anwar als Donna.

Über erik

Ich bin nur der, der hier schreibt. Die mit den Seifen, das ist Xenia Trost und die hat sich 1000&1 Seife ausgedacht.
Dieser Beitrag wurde unter SEIFE IM FILM abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar