Schöne Seifenschildchen – gefunden im Stadtbad Steglitz

Schöne Bilder zum Thema Seife. Heute ein Fundstück aus dem Stadtbad Steglitz in Berlin. Das schöne Jugendstil-Stadtbad wurde bereits 1908 eröffnet. In einem 21 x 9 Meter großen Becken konnte schwimmen, wer schwimmen konnte und darüber hinaus gab es jede Menge Wannen und Brausen. Man mußte nur, bevor man ins Becken stieg, seinen Körper mit Seife waschen. Sehenswert ist das russisch-römische Bad, dessen römische Rundbögen, Wandmosaike und kunstvoll verzierte Säulen ein Schmuckstück des ganzen Hauses sind. Seit 1982 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Ein Bäderbetrieb ist leider seit vielen Jahren nicht mehr möglich. Allerdings finden in den Räumen interessante Kulturveranstaltungen statt.

Über erik

Ich bin nur der, der hier schreibt. Die mit den Seifen, das ist Xenia Trost und die hat sich 1000&1 Seife ausgedacht.
Dieser Beitrag wurde unter SCHÖNE BILDER veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar