Tamanohada Kugelseifen – Seifenluxus aus Japan

Die Kugelseifen der japanischen Kosmetikfirma TAMANOHADA gehören ohne jeden Zweifel zu den edelsten Seifen, die wir bisher ausprobieren und anbieten konnten. Luxus pur für die Haut und zudem hübsch anzuschauen. Ein klares, schlichtes Design – Inhalt und Verpackung bilden eine sinnvolle Einheit -, eine ungewöhnliche Form und ausgesprochen angenehme, zarte Düfte – typisch japanisch.

Und auch in Japan sind die Seifen nicht überall erhältlich. Sie sind kostbar, selten, werden bis heute von Hand in Form geschliffen und große Mengen lassen sich gar nicht so ohne weiteres herstellen. Die Kugelseifen repräsentieren die hohe Kunst einer industriellen Seifenherstellung, die seit mehr als 150 Jahren unter dem Namen TAMANOHADA auf Tradition und Qualität achtet. In Japan gelten die Kugelseifen als anspruchsvolle Geschenke, mit denen man seinen Freunden und der Familie etwas gibt, was für das Wohlbefinden ausgesprochen wichtig ist – die Verbindung aus Körperpflege, Entspannung und Genuß.

Die Düfte – es gibt sechs verschiedene Varianten – sind zurückgenommen, mild und entfalten ihren Charme erst so richtig bei der Benutzung. Gemein ist ihnen allen ihre Zartheit und der pudrig-cremige Fond. 000 = Lavendel, 001 = Orange, 002 = Musk, 003 = Rose, 004 = Gardenia, 005 = Feige.

In jedem Fall eine kleine, parfumierte Überraschung, die trotz ihre Form nicht wegrollt. Ganz rund sind sie nicht.

Über erik

Ich bin nur der, der hier schreibt. Die mit den Seifen, das ist Xenia Trost und die hat sich 1000&1 Seife ausgedacht.
Dieser Beitrag wurde unter SEIFEN AUS ALLER WELT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar