Lifebuoy soap von Unilever. Bilder aus unserer Seifensammlung

Im neuen Geschäft in der Ehrenfelsstraße 9, in Berlin Karlshorst, ist leider für unsere Seifensammlung kein Platz mehr und so bleibt im Moment nur das WWW, um einige schöne und interessante Stücke vorzustellen.

Die LIFEBUOY SOAP von Unilever ist so eine Seife. Nur nicht die Rettungsboje/ den Rettungsring (Lifebuoy) mit einem Boy verwechseln.

Lifebuoy (Rettungsboje/ Rettungsring) soap wurde 1895 als zweite, wichtige Marke in England (nach IVORY SOAP /Proctor&Gamble) von den Lever Brothers eingeführt. Heute wird die Seife noch in Zypern hergestellt und dann weltweit vertrieben. Hauptsächlich aber nach Südostasien, Brasilien, die USA und Kanada. Für England und gern auch Europa wendet man sich im gewerblichen Bedarfsfalle einfach an Richard Langham, den früheren Toningenieur der Abbey Road Studios. Kein Witz, Richard ist im Seifenbusiness, was wir natürlich besonders schön finden. Saubere Sache.

Berühmt oder vielleicht auch berüchtigt war und ist die Seife wegen des sehr speziellen Geruchs und des enthaltenen Triclosans. Ein Bakterienhemmer aus der Stoffgruppe der Phenoxyphenole, die heute sehr in Verruf geraten sind. In Lifebuoyseifen die für den europäischen Markt bestimmt sind, findet sich heute allerdings kein Triclosan mehr und ich bin mir nicht sicher, ob es z.B. im US-Markt noch auftaucht. Allerdings wird (wurde?) auf den indischen- und arabischen Verpackungen noch sehr dafür geworben.

Lifebuoy (mit Triclosan) ist einfach perfekt bei Körpergeruch, unreiner Haut und Pickeln im Gesicht.

Das Problem mit dem Triclosan (PCPP = Polychlorierte Phenoxyphenole) mag bei Seife vielleicht nicht wirklich ein Problem sein, weil Seifen als Abwaschprodukte (der Schaum wird ja bei der Benutzung sofort wieder abgewaschen) kaum eine längere Einwirkzeit auf die Haut haben. Doch Triclosan fand sich in Zahnpasta und Deos und wurde auch sonst recht gern in allen möglichen Desinfektionsmitteln, Haushaltsreinigern (gern in Zahnarztpraxen) und Waschmitteln eingesetzt. Und hier liegt der Hase im Pfeffer! Weil es zu Resistenzbildungen gegenüber Bakterien kommen kann und Kreuzresistenzen mit den ganz ähnlich wirkenden Antibiotika Doxycyclin und Ciprofloxacin befürchtet werden, ist man heute bei der Verwendung von Triclosan eher sparsam. Muß ja nicht sein.

Die unterschiedlichen Verpackungsfarben, z.B. gelb und grün (hauptsächlich in Indien und Asien eingesetzt) sind nur eine Markenerweiterung für andere, moderne Duftvarianten der ursprünglich roten Lifebuoy Verpackung.

Aber in eine ordentliche Seifensammlung gehört auf jeden Fall eine Lifebuoy soap.

Über erik

Ich bin nur der, der hier schreibt. Die mit den Seifen, das ist Xenia Trost und die hat sich 1000&1 Seife ausgedacht.
Dieser Beitrag wurde unter 1000 & 1 Seife - Das Geschäft, SEIFENSAMMLUNG, SEIFENAUSSTELLUNG abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar